Ekaterinburg – Екатеринбург

Ekaterinburg
Die Kathedrale auf dem Blut (russisch Храм на Крови) Sie wurde von 2002 bis 2003 an der Stelle errichtet, an der 1918 die letzte Zarenfamilie ermordet wurde.

Nachdem ich die touristisch gut erschlossenen Städte St. Petersburg und Moskau bereits besucht hatte, wollte ich gern eine weitere Gegend Russlands besuchen. Ich wollte als Individualtourist reisen, spreche aber kein Russisch. So kam für mich nur eine größere Stadt infrage. Vier Gründe sprachen für Ekaterinburg:

  • Es handelt sich um einen historisch bedeutenden Ort, da hier im Jahr 1918 die letzte Zarenfamilie erschossen wurde.
  • Es handelt sich um einen geheimnisvollen Ort, denn während der Sowjetzeit war die Stadt für Ausländer nicht zugänglich.
  • Die Millionenstadt liegt an der geografischen Grenze zwischen Europa und Asien.
  • Von Frankfurt aus ist die Stadt relativ leicht zu erreichen und für den Fall der Fälle gibt es ein deutsches Generalkonsulat vor Ort.

Vor Ort habe ich bemerkt, dass Ekaterinburg viele Sehenswürdigkeiten und sehr freundliche Einwohner hat, ich aber mit deutsch und englisch in vielen Situationen nicht weitergekommen bin. Als ausländischer Tourist fühlte ich mich manchmal wie ein Exot 😉 Ich habe auf einem Tagesauflug Natalya kennengelernt, die bei diesem Projekt mit mir zusammenarbeitet. Ich möchte Sie ermutigen, dieser schönen Stadt einen Besuch abzustatten und Ihnen mit meinem Angebot auf der Webseite www.ek.marcrohde.de den Aufenthalt erleichtern.